Schluss mit Mythen, 1t Ernährungsmythe; Fett mach dick.


Der Mythos hat in die 60-70 Jahre angefangen wegen ein Studie wo argumentiert würde das die Herzkreislaufkrankenheiten und Ubergewicht haben direkt verbindung mit die Fetaufrahme.


In die 70-80 Jahre start die Light und Lowfett ernährungsmittel zu aufkommen, die würden sehr beliebt zusammen mit Lowfett ernährungspläne, wo nur ein 5% oder 10% Fett empholen wurde, was verschiedene gesundheitsprobleme bringe kann.

Aus dem Fett werden wir Steroidhormone wie Testosteron beim Männer, und Östrogene und Progesteron bei Frauen synthetisiert.

Aus Fett wird die korrekte Funktion von fetlösichen Vitaminen wie Vitamin A, Vitamin D, Vitamin E und Vitamin K ermöglich.

Fet ist auch sehr wichtig für die richtige funktion der Zellmembranen und des Nervensystems.


Deswegen wenn wir uns Fettarm ernähren, können wir viele Nebenwirkungen haben, die viele Menschen in der 70er und 80er Jahren hatten; Amenorrhoe, Unfruchtbarkeit, niedriges Testosteron bei Männer, niedrige Muskelleistung, Beeinträchtigun der Kognitiven, emotionalen oder psychologischen, Veränderungen in der Funktionalität von Vitamin D und damit Bedinungen auf der Knochen und viele mehr un unserem Körper verursacht, weil Fett notwendig ist.


Fett ist auch ein wichtiger Faktor beim abnehmen, damk ihm erreichen wir eine Metabolische Flexibilität, erreichen wir eine viel bessere Empfindlichkeit gegebüber Insulin und deshalb, obwohl Fett in prinzip viel mehr Kalorien pro Gramm hat als Kohlenhydrate, wenn wir ein richtiges Gleichgewicht und eine angemessene Menge an Fett innerhalb der Balance unseres Ernährung haben, zum beispiel 30-40%, oder bei Keto ernährung bis zu 70%, wenn unsere Ernährung ausgewogen und richtig auf Sport und Bewegung oder andere Hilfsmittel wie Interval Fasten bestimmt ist, Fett wird nicht nur nicht dick machen, sondern wird eine grosse Hilfe sein um der Stoffwechsel zu beschleunigen und eine schnellere reduzierung unsere Körperfettanteil zu erreichen und vor allem dann keine sorgen um unseres Kardiovaskuläre Gesundheit machen.

Wenn die menge an Fett richtig ist, mit einem richtigen Balance zwischen Omega 6 und Omega 3, einer guten Menge an ungesättigtem und auch gesättigtem Fett, wenn es ein Gleichgewicht zwischen Fetten und Zuckern gibt, dass der Zucker niedrig genug ist so dass es keine Emtzündung im Korper gibt, dann gibt es keinen Grund um Fett zur sorge.


40 Ansichten0 Kommentare